Herausforderungen: Lichtschranken, Kartenorientierung, Dunkelheit

Oldtimer bei Tag und Nacht

Am Samstag (15. Oktober) findet die 11. Histo-Day-and-Night-Challenge statt, eine motorsportliche Veranstaltung für Old- und Youngtimer. In diesem Jahr ist diese Veranstaltung besonders zuschauerfreundlich ausgelegt. Auf dem Parkplatz am Main in Karlstadt beginnt um 9.30 Uhr die Fahrzeugabnahme, also die technische Kontrolle der Fahrzeuge. Die Teilnehmer starten ab 12.10 Uhr im Minutenabstand vom Marktplatz und treffen etwa ab 17.30 Uhr zum Etappenziel auf dem Mainparkplatz ein, bevor es ab 19 Uhr ein zweites Mal von hier aus hinaus auf die Strecke geht und gegen 21.30 Uhr das erste Auto ins Ziel kommt.

Immer gibt es für Zuschauer etwas zu sehen: Vom Vorstart am Main geht es in die Hauptstraße, wo am Marktplatz eine kurze Wertungsprüfung zu absolvieren ist. Ein Sprecher erklärt den Ablauf der Prüfung und stellt die Fahrzeuge vor, deren Fahrzeit auf einem großen Display angezeigt wird, so dass man sofort ablesen kann, wie genau das jeweilige Team die Lichtschranke getroffen hat. Denn es kommt bei der gesamten Oldtimerrallye nicht auf Schnelligkeit an, sondern auf präzises Fahren. Auf zehn Wertungsprüfungen stehen oft mehrere Lichtschranken, an denen die Abweichung der vorgegebenen Zeit auf die Hundertstelsekunde genau gemessen wird. Wer in der Summe die geringsten Abweichungen hat, ist Sieger.

Gut zu besichtigen sind die Oldtimer (bis Baujahr 1986) und Youngtimer (bis 1996) auch ab 14.15 Uhr, wenn das erste Auto zur Kaffeepause in Ansbach eintrifft und gegen 15.40 Uhr in Gemünden, wo die Autos auf dem Marktplatz von einem Sprecher präsentiert werden. Nach Zeitplan kommt das erste Auto um 20.25 Uhr in Zellingen am Trabold-Markt zur letzten Wertungsprüfung an. Eine besondere Würze verleihen die nach Kartenskizzen zu fahrenden drei Orientierungsetappen mit gut 60 Kilometern dieser Rallye über insgesamt 270 Kilometer, die zu gut einem Drittel in Dunkelheit gefahren wird.

Die Organisation liegt wieder in Händen von Fahrtleiter Siegbert Wagner sowie Inez Wagner im Rallyebüro. Der MSC Zellingen im ADAC ist Ausrichter der Jahresabschlussveranstaltung, die zum Deutschen Classic Pokal, zum Deutschen Youngtimer Cup, zur Nordbayerischen ADAC Historic Rallye Trophy sowie zur Nordbayerischen ADAC Youngtimer Rallye Trophy zählt und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet anzieht – die Crème de la Crème sozusagen.

Teilnehmerliste mit Bildern

Veranstaltungsablauf

Streckenübersicht

Übersichtsplan Karlstadt