Zuschauer-Informationen

Das Programmheft zur HDNC 2017 ist ab 6./7. Oktober in Karlstadt in der Tourist-Info, in der Stadtbücherei, in der Stadtverwaltung und im Hotel Mainpromenade erhältlich.

Streckenübersicht >>>herunterladen<<<

Veranstaltungsablauf >>>herunterladen<<<

Lageplan >>>herunterladen<<<

Teilnehmerliste >>>Link<<<

 

Flyer (aussen) >>>herunterladen<<<

Flyer (innen) >>>herunterladen<<<

Oldtimer bei Tag und Nacht

Die besten Rallyeteams Deutschlands kommen zur Histo-Day-and-Night-Challenge des MSC Zellingen

Die Herausforderungen: Lichtschranken, Kartenorientierung, Dunkelheit

Freunde klassischer Fahrzeuge fiebern schon dem 14. Oktober entgegen. An jenem Samstagfindet rund um Karlstadt die mittlerweile 12. Histo-Day + Night-Challenge des MSC Zellingen(im ADAC) statt, eine Rallye für Fahrzeuge bis Baujahr 1997. "Das Gros der etwa 55 Fahrzeuge ist jedoch vor 1987 zugelassen, zählt also zu den ,echten Oldtimern'", berichtet Fahrtleiter Siegbert Wagner. Die Teams bewältigen bei Helligkeit rund 200 km und nach einer Abendessenpause bei Dunkelheit weitere 80 km. Die sportliche Entscheidung fällt auf elf Wertungsprüfungen (WP) mit 60 Lichtschrankenmessungen (insgesamt 85 km), einer Gleichmäßigkeitsprüfung und drei Orientierungsabschnitten mit Kontrollen. Die Beifahrer müssen folglich nicht nur mehrere Stoppuhren und Zeitvorgaben unter Kontrolle haben,sondern auch auf den Orientierungsprüfungen (insgesamt 75 km) ihre Fahrer längs der richtigen Strecke lotsen, was vor allem bei Dunkelheit nicht so einfach ist. Das Teilnehmerfeld ist erlesen, denn die Rallye zählt gleich zu vier Motorsportserien, in denen die Spitzenteams zum Saisonende um wichtige Punkte und Plazierungen kämpfen: Deutscher Classic-Pokal, Deutscher Youngtimer-Pokal, Nordbayerische ADAC-Historic-Rallye-Trophyund Nordbayerische ADAC-Youngtimer-Rallye-Trophy. Sogar ein tschechisches Team undeines aus der Ukraine sind dabei.

Für Zuschauer ergeben sich mehrere Möglichkeiten, dem Spektakel zu folgen. Zunächst sammeln sich die Fahrzeuge am Vormittag in Karlstadt am Mainparkplatz, wo auch dietechnische Überprüfung stattfindet. Die Präsentation der Teams auf dem Marktplatz beginnt um 12.10 Uhr; im Minutenabstand folgen die Autos mit aufsteigender Startnummer.

Das erste Fahrzeug trifft zu einer Pause beim Omnibusunternehmen Sommer in Ansbach-Roden um 14.25 Uhr ein.Eine Kurzpause gibt es auch in Schwebenried bei der Firma DMI in der Kaistener Straße. Hier wird das erste Auto um 16.30 Uhr erwartet. Auch hier werden die Teams mit IhrenFahrzeugen durch einen Moderator vorgestellt.

Die erste Etappe endet um 17.45 Uhr am Mainparkplatz in Karlstadt.

Nach dem Abendessen geht es hinaus in die Nacht über Retzbach, Thüngersheim, Zell,Erlabrunn, Leinach und Zellingen zur letzten, für Zuschauer sehr interessanten Prüfung ab 21Uhr auf dem Parkplatz des E-Centers im Gebiet Karlstadt-Hammersteig, wo ein Slalom mit sechs Lichtschrankenmessungen noch einmal das Klassement umkrempeln kann. Danach fahren die Teams zum Ziel auf dem Mainparkplatz.

Wer sich genauer informieren will, holt sich ein Programmheft in der Karlstadter Tourist-Info, der Stadtverwaltung oder der Hohen Kemenate (Stadtbücherei).